Presse-DetailPresse-Detail

Der Netzwerker ist 10

Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben e.V. konnte sein 10-jähriges Bestehen feiern und das 50. Mitglied begrüßen

Auf 10 Jahre kontinuierliche und erfolgreiche Clusterarbeit kann der Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben e.V. zurückblicken. Das Jubiläum wurde anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung im Ulmer Museum gefeiert.

Der Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS), wurde am 18. Dezember 2007 mit dem Ziel gegründet, der lokalen Nutz- und Spezialfahrzeugindustrie eine gemeinsame Plattform zu schaffen. Die Initiative dazu kam von der IHK Ulm und der IHK Schwaben in Augsburg. Den Hintergrund dazu lieferte das Ergebnis einer Studie, die eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an Unternehmen in der Nutz- und Spezialfahrzeugindustrie, der Zulieferindustrie, Engineering-Unternehmen sowie der Fakultäten an der Universität und den Hochschulen in der Region auswies.

Die Netzwerkarbeit im Cluster basiert auf mehreren Aktivitäten. Im Zentrum der Clusterarbeit stehen 5 fachorientierte Arbeitskreise, die mehrmals im Jahr themenbezogene Treffen für die Mitglieder anbieten: Innovative Konstruktion, Fahrzeugsystemtechnik, Initiative Zukunft, Nachwuchs-Ausbildung-Personal und digitale Transformation.

Die Themen der Arbeitskreistreffen rekrutieren sich dabei aus dem Bedarf und den Wünschen der CNS-Mitgliedsunternehmen. Geleitet werden die Arbeitskreise von Senior Experts und von Professoren der Hochschulen Ulm und Neu-Ulm. Ein Netzwerkprojekt mit dem Titel „Innovative Antriebe“ hat die Anforderungen an emissionsfreie Antriebstechnologien bei Nutz-, Spezial- und Kommunalfahrzeugen im Fokus.

Der direkte Austausch zwischen Unternehmern und Verantwortlichen liefert den fruchtbaren Boden für Kooperationen oder neue Kundenbeziehungen. Dazu tragen auch CNS Unternehmertreffs bei, die für das Netzwerken der Führungskräfte untereinander eine intensiv genutzte Plattform bieten.

Im Rahmen der Jubiläumsfeier im Ulmer Museum konnten Mitglied Nr. 49 und 50 begrüßt werden. Der Vorstandsvorsitzende des Clusters, Jürgen Fischer, überreichte den Unternehmen ITL-Fahrzeugbau GmbH aus Ulm und der NewTec GmbH aus dem bayerischen Pfaffenhofen an der Roth die Aufnahme-Urkunden.

Die Festvorträge beschäftigten sich vor einem voll besetzten Plenum mit Fragen der Zukunftsentwicklung. Frau Dr. Dathe, Direktorin des Museum Ulm sprach zu ihren Vorstellungen von einem Museum 4.0, Prof. Dr.-Ing. Robert Dust von der TU Berlin zu zentralen Fragen der Mobilität 2030  und zum Abschluss der Ulmer OB Gunter Czisch zur Entwicklung der urbanen Stadtgesellschaft. Grußworte und Glückwünsche zum 10-jährigen Jubiläum überbrachte Dr. Albrecht Fridrich, Geschäftsführer des RKW und der automotive bw, Stuttgart.

Anlage Bildmaterial (CNS)
Für die Jubiläums-Mitgliederversammlung des Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben wählte der Verein anlässlich seines 10-jährigen Bestehens einen ganz besonderen Ort: Das Museum Ulm. Direktorin Dr. Stefanie Dathe führte die rund 80 Teilnehmer durch die Ausstellungen.

CNS Newsticker